Zuletzt aktualisiert am 9. Oktober 2021.

Nach einem sehr erfolgreichen Wochenende ist Natascha am Montag hoch motiviert mit einem Krafttraining in die neue Woche gestartet. Nach ihrenandauernden Problemen mit der rechten Hüfte bzw. dem Becken liegt das Hauptaugenmerk derzeit auf Rückenkräftigung.

Runnershigh

Das Radfahren macht mir Spaß. Trotzdem kann ich nicht leugnen das mir das Laufen sehr fehlt. Daher brauchte es auch nicht viel Überzeugung als Daniel am Dienstagabend kurzfristig ein Training vorschlug. Da es derzeit nur eine Rolle gibt blieb da ja für mich glücklicherweise nur das Laufband. Also rauf und hoffen das sich etwas verändert hat. Was sich anfangs ungewohnt anfühlte, wich schnell einem Runnershigh. Nach 500Metern war ich im Flow und fest davon überzeigt das mich nichts mehr stoppen kann.

Ausgebremst

Leider kam nach 4 km die Ernüchterung als sich erste Schmerzen im rechten Hüftbereich einstellten. Nach 4,5 km war ich auf dem Boden der Tatsachen und brach ab. Ich musste mir eingestehen das es derzeit noch keinen Sinn macht. Die Ursachenforschung muss wieder in den Vordergrund rücken. Das Training hab ich dann trotzdem noch beendet in dem ich die restliche Trainingszeit auf dem unkonfortablen aber zweckmäßigen Ergometer abgestrampelt hab.

Dieser Versuch hatte auch auf alle weiteren Trainingseinheiten starken Einfluss. Egal ob im zweiten Krafttraining der Woche oder den restlichen Radeinheiten die Schmerzen blieben ein ständiger Begleiter. Hinzu kommen für mich als Radquereinsteiger Probleme mit der Hardwear, denn als Läuferin besitze ich kein für höhere Trainingsumfänge geeignetes Rad. Um mich abzulenken habe ich in den 2 mal zwei Stunden Einheiten die noch anstanden nicht auf Leistung sondern auf Spaß geachtet und neue Strecken ausprobiert.

Die Planung

Es ist kein einfacher Weg aber statt Trübsal zu blasen hab ich mich mit neuen Zielen für die nächste Saison auseinander gesetzt. Wie das geht aus einer Verletzung heraus und ohne zu wissen ob ich im nächsten Jahr laufen kann? Ganz einfach mit Plan B. Aber dazu mehr in der nächsten Woche.

Radtraining: 5 Stunden 123km Lauftrainig: 1,5 Stunden 12 km Krafttraining: 3 Stunden