Raid des Hautes Fagnes 2019

Der Raid des Hautes Fagnes gilt auf der Langstrecke als der härteste Mountainbike Marathon Europas und ich kann das bestätigen. Der Ritt durch und über das Hohe Venn war eine Herausforderung, die ihres gleichen sucht. Ein Mega-Event über 120km und 3200hm.

Bereits letztes Jahr gefiel mir das Rennen in Malmedy mit am besten bei meinem Debut bei den MTB Marathons, der etwas anderen Art. Der Raid des Hautes Fagnes schwirrt mir aber schon seit geraumer Zeit im Kopf herum, Edi erzählte mir seit 2011 von der Besonderheit dieses Rennens.

Und so schließt sich der Kreis, dass Edi am Wochenende auf der 95km Strecke mit gebrochenen Lenker (ab km70) trotzdem den zweiten Platz seiner Altersklasse einfährt und ich mit großen Willen und Leidenschaft auf der Langstrecke ins Ziel fahre. Was für ein Tag.

Weiterlesen

Raid des Hautes Fagnes 2018

Lange Zeit haben wir Belgien als Mountainbiker gemieden und damit viele Perlen des MTB Sports verpasst, nach dem Roc d‘ Ardenne, Les Cimes des Waimes und der Ardennes Trophy standen wir in diesem Jahr auch beim 20. Raid des Hautes Fagnes an der Startlinie und sind einmal mehr begeistert, welche außergewöhnlichen Mountainbike Strecken Belgien bietet.
Unsere Ardennen Liebe ist eigentlich schon vor einigen Jahren entfacht, allerdings mehr auf dem Rennrad als auf dem Mountainbike. Völlig zu Unrecht wie insbesondere Daniel in diesem Jahr mehrfach erfahren hat. Beim 20. Raid des Hautes Fagnes stand er gemeinsam mit Tim an der Startlinie in Malmedy. Es waren belgische Meisterschaften und trotzdem war es vor dem Rennen so entspannt wie nie, verglichen mit einem Mountainbike Marathon in Deutschland. Weiterlesen

Les Cimes de Waimes 2018

Der Klassiker Les Cimes de Waimes findet traditionell an Christi Himmelfahrt statt. Abgesehen von Etappenrennen hatte Daniel bisher noch keinen #raceday an einem Donnerstag. Über 1400 Mountainbiker trafen sich zum Mudfestival in Waimes, um die Trails der Ardennen umzupflügen.
Seit einer Woche haben wir uns jeden Tag über 20Grad und mehr mit wolkenloser Sonne gefreut. Pünktlich zu Les Cimes de Waimes schlug das Wetter in der Nacht um: Temperatursturz auf einstellige Temperaturen und Regenschauer in den frühen Morgenstunden verwandelten den trockenen Kurs in ein Mudfestival, die Bachdurchquerungen sorgten für den Rest.
Von allen Seiten ist Daniel vor dem Kurs bei Nässe gewarnt worden, entsprechend Verhalten war der Start. Doch mit den Erfahrungen aus Roc d‘ Ardenne verlor der Kurs an Schrecken, trotzdem ist er technisch sehr fordernd und verlangt eine gute und sichere Fahrtechnik. Wer Angst vor Wurzeln hat, der wird spätestens nach Les Cimes de Waimes seine Angst verlieren und die verschiedenen Variationen an Wurzeln und die dazugehörigen Geräusche, wie das Verrutschen von Vor- oder Hinterrad lieben lernen.
Weiterlesen

Ardennenliebe oder ein epischer Arbeitstag #wemboFinale

Während der Vorbereitung auf das 24 Stunden Race München letztes Jahr habe ich meine Ardennenliebe entdeckt. Wenn die Trainings länger werden und der Kilometerradius größer, dann sind die bis zu 650m hohen Berge in Belgien von meiner Haustür aus erreichbar.
Bereits letztes Jahr hat mir das Training entlang des Rurufer Radwegs nach Belgien zum Signal Botrange viel Freude bereitet. Knapp sieben Wochen vor dem 24h Race München war es der Auftakt in die intensive Vorbereitung auf die Solo-Tortour im Olympiapark.

Never change a running ritual

Und da ich ein Fan von positiven Ritualen bin, möchte ich mit einem ähnlichen Vorhaben auch die „intensive“ Vorbereitung auf die Mountainbike Weltmeisterschaft einläuten. Gemeinsam mit Ansgar und Tim brechen wir heute Richtung Ardennen auf. Einen Tag vor dem Klassiker „Liege-Bastogne-Liege“ feiern wir unseren eigenen Ardennenklassiker.

12 Anstiege auf 220km werden unsere Steigungsmeter auf rund 3000hm summieren. Ein epischer Bürotag!

Tribut müssen wir dem Wetter zollen und haben deswegen unseren Ardennenklassiker kurzerhand um 25km gekürzt und den finalen Anstieg von Eupen zum Signal de Botrange gecancelt. Dafür fahren wir über Malmedy, dem Herzen der Ardennen, zum traumhaft schönen Stausee Robertsville und dann entlang der alten Rennbahn zurück.

Kuurne-Brussels-Kuurne 2017

Gestern haben wir den Auftakt der belgischen Klassiker Saison auf dem Rennrad verpasst, dafür richten wir heute unsere Aufmerksamkeit auf Kuurne-Brussels-Kuurne. Denn mit #kbk2017 findet heute direkt ein weiterer Klassiker in Belgien statt.

Kuurne-Brussels-Kuurne Live ab 14.30

https://www.youtube.com/watch?v=_ut1bgorMgo

Start in Kuurne verpennt

Ja gehts schon los? Nach dem Startschuss tut sich in Kuurne wenig, aber langsam aber sicher setzt sich das Peloton in Bewegung.
https://www.youtube.com/watch?v=z-yAKJNys0s

Omloop Het Nieuwsblad 2017

Bereits gestern wurde mit Omloop het Nieuwsblad 2017 die Klassiker Saison in Flandern eröffnet. Im Finale des Rennens kam es zu einem spannenden Duell zwischen Weltmeister Sagan und Vorjahressieger Van Avermaet. Wir haben die Highlights für euch:

Der Drehwurm in Grembergen

War das gestern ein Rennen. Bevor ich De 6 Uren van Grembergen in Ruhe analysiere und euch über das wirklich tolle Event in Grembergen erzähle, möchte ich vorab schon Mal mit einem Bild das Wesentliche des Rennens beschrieben.

DCIM100MEDIA
Links, links, links. Langsamer, langsamer, langsamer. Wendepunkt. rechts, rechts, rechts. Schneller, schneller, schneller.

Der Kreisel am Rundenende: Reinfahren immer links lenken und langsamer werden, dann rechts rum und immer rechts fahren dabei wieder beschleunigen. Abbremsen, beschleunigen, Richtungswechsel. Sechs Stunden lang. Das waren De 6 Uren van Grembergen.

De 6 uren van Grembergen #comebackstrongerthanever

Nach der Absage des Kellerwald Bike Marathons aufgrund meines Krankenhaus Aufenthalts und dem bisherigen sehr gut verlaufenen Comeback musste eine neue Saisoneröffnung her. Und ich bin fünfdig geworden: In 11 Tagen gibt es das #comebackstrongerthanever beim Sechs-Stunden Rennen im belgischen Grembergen.
Grembergen ist eingemeindet in Dendermonde und liegt Mitten im Dreieck Brüssel, Antwerpen und Gent direkt an der Schelde. Knapp 6000 Einwohner versprechen eine familiäre Atmosphäre beim Sechs-Stunden Mountainbike Event, dem Opener eines langen MTB-Wochenendes mit einem Rennen der belgischen Flanders XCO Serie als Highlight am Sonntag.
6 uren van grembergen


Das Sechs-Stunden Rennen wird sowohl als Solo- als auch als Teamevent für 2-4 Fahrer / Team ausgetragen, der Kurs ist ein vielversprechendes Kurven Wirr-Warr mit wenig Steigungen aber vielen Trails und Richtungsänderungen. Auf der Karte schaut es zudem sehr zuschauerfreundlich aus.


Das Aftermovie aus dem letzten Jahr hat mir die Entscheidung leicht gemacht, da muss ich mitmachen. Und obwohl die offizielle Anmeldung bereits am 21. April abgelaufen war, genügte eine kurze Email an den Veranstalter und ich war angemeldet.
Eigentlich wollte ich immer bei Raid de Hautes Fagnes mein Marathon Debüt in Belgien feiern, jetzt kommt alles anders. Ich freue mich jedenfalls tierisch. In elf Tagen ist Race Day!
image