Saisonrückblick 2018 – aus Fehlern lernt man

Ich würde euch gerne, genauso wie Tim in seinem Saisonrückblick gestern, vom besten Daniel aller Zeiten erzählen. Aber in meiner Saison 2018 überwogen die Tiefen und ich habe viel Lehrgeld bezahlt. 

Als ich am 9.11.2017 in die Saison startete, war ich guter Dinge meinen Lauf im Ultracycling in das neue Jahr mit zu nehmen. Nach dem dritten Platz (AK) in Finale Ligure bei der wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft und dem 6. Platz zum Saisonende bei Gulbergen24-uurs (Niederlande) waren meine Ambitionen gestiegen.

Das harte Training zahlte sich zu Saisonbeginn nicht aus. 

Mit einem Trainerwechsel bei STAPS von Lukas zu Benjamin begann mein Training eigentlich erst Mitte Dezember. Mit der #RoadtoBela stand mein Saisonziel auch fest, die 24h Mountainbike Europameisterschaft in Bela (Slovenien). Es sollte die teuerste Lehrgeldwoche in meiner Renngeschichte sein. Auch meine Teilnahme bei der BIKE Transalp oder diverse belgische Klassiker Rennen verliefen unerwartet schlecht. Mit der Night on Bike platzte der Knoten dann glücklicherweise doch noch. Aber ich fang mal vorne an. 

Weiterlesen

wembo Festina 24h Mountainbike Europameisterschaft 2018

„Tue etwas Unerwartetes“ war der Slogan zur 24h Mountainbike Europameisterschaft, der als Insider im Vorfeld der EM im Teamlager bei Terchova entstand. Das Daniel das Rennen nach sieben Stunden, aufgrund zwei Gewitter und für ihn nicht mehr fahrbaren Zustand der Strecke, beendete, war damit allerdings nicht gemeint.
Nach einem durchwachsenen Winter mit anhaltenden Problemen im Stoffwechsel stand die Europameisterschaft lange unter einem dunklen Schatten. Doch im Frühjahr wendete sich das Blatt, die Konstanz und einige Umstellungen im Training sorgten für einen großen Sprung vorwärts. Arne Bentin (AB Sportlab) sorgte mit seiner medizinischen Betreuung für Fortschritte im Stoffwechsel.
Was im Januar noch unerreichbar schien, war im Mai Gewissheit: Dsaniel war in Topform. Zwar fehlte es etwas am optimalen Wettkampfgewicht aber Leistungsfähigkeit, mentale Stärke und Selbstvertrauen waren zurück.  Weiterlesen

Road to Bela: Morgen ist 24h Mountainbike Europameisterschaft

Morgen um 10 Uhr startet die 24h Mountainbike Europameisterschaft 2018 in Bela (Slowakei). Mit Startnummer 54 ist Daniel registriert und erwartet voller Vorfreude den Startschuss und die Dinge, die dann folgenden Dinge, die da kommen.
Während Daniel heute bei der Mittagsruhe die French Open verfolgte und mit Alexander Zverev mitfieberte, konnte er auch eine Sache aus dem Tennis Sport mitnehmen. Das Momentum ist so wechselhaft wie schnelllebig. Gerade hast du noch die schlimmste Krise, im nächsten Moment kommt das ersehnte Hoch oder andersherum.
24 Stunden Rennen sind lang, ein Tag lang und es kann so viel passieren. Viele Dinge können nicht beeinflusst werden, andere nicht verändert werden. Daniel muss sie schlichtweg annehmen, egal ob Regen, Gewitter, Hitze oder einen Hungerast. Think positive und die Besinnung auf die eigenen Stärken sind die einzigen probaten Mittel, weiter immer weitermachen. Oft genug schon umgesetzt.  Weiterlesen