Giro d’Italia 2018 mit historischem Start

Die 101. Ausgabe des Giro d’Italia vom 04. bis 27. Mai 2018 beginnt mit einem historischen Start in Jerusalem (Israel) und verlässt nicht nur zum ersten Mal für den Start des zweitwichtigsten Etappenrennens im Straßenradsport den Kontinent Europa, sondern setzt auch politisch ein herausstechendes Zeichen.
Mit dem Start des Giro d’Italia 2018 in Israel verlässt der Giro d’Italia als erster der drei großen Landesrundfahrten beim Grand Depart Europa. Doch nicht nur der historische Start in Jerusalem ist für die 101. Ausgabe des Giro d’Italia besonders, sondern auch das Gedenken an Italiens Radsportlegende Gino Bartali (1914-2000).

Gino Bartali gewann in seiner Karriere als Radsportler von 1935-1952 zwei Mal die Tour de France und drei Mal den Giro d’Italia, um nur 5 seiner über 30 bedeutenden Siege aufzuzeigen. Bartali war einer der besten Bergkletterer seiner Zeit und gewann darüberhinaus sieben Mal den Bergpreis des Giro d’Italia. Seine Duelle mit Fausto Coppi sind legendär. Doch neben diesen herausragenden Siegen ist sein Einsatz abseits des Radsports viel bedeutungsvoller.

Gutes tut man, aber man spricht nicht darüber

Während des italienischen Faschismus war Gino Bartali im Untergrund als Fahrradkurier eines antifaschistischen Netzwerks tätig. Im Sattelrohr versteckt, transportierte Bartali gefälschte Dokumente und Pässe, um hunderten Juden das Leben zu retten.
Im zu Ehren startet der Giro d’Italia bei seiner 101. Austragung mit drei Gedenk-Etappen in Israel. Mit dem ersten Start einer der drei großen Landesrundfahrten außerhalb Europas setzt der Giro d’Italia damit auch ein politisches Zeichen.
In einer Zeit von Terrorismus, aufflammendes Rassismus und Nationalismus stellt sich der Giro d’Italia 2018 auf die richtige Seite und zollt denen Tribut, die in ihrem Leben für den Humanismus gekämpft haben.

Giro d’Italia 2018 Start in Jerusalem

Der Giro d’Italia 2018 startet mit einem 10km langen Einzelzeitfahren in Jerusalem. Vorbei an der Klagemauer und dem Knesset verbindet die Strecke viele Sehenswürdigkeiten der bedeutungsvollen Stadt in Israel.

Foto LaPresse – Spada

Sportlich verspricht das Einzelzeitfahren eine große Dramatik. Viele Kurven und Richtungswechsel sowie das wellige Gelände werden für die ersten Zeitabstände sorgen. Wird Vorjahressieger Tom Domoulin seinen Titel verteidigen können?

Giro d'Italia 2018 – Stage 1 von giroditalia
Nach dem Einzelzeitfahren am Freitag werden zwei weitere Giro Etappen in Israel stattfinden, ehe der Giro d’Italia mit dem ersten Ruhetag am Montag zurück nach Italien kehrt. Die weiteren 18 Etappen wurden auf der gestrigen Präsentation des Giro d’Italia Starts 2018 nicht bekannt gegeben.
Foto LaPresse – Spada

Mehr über Gino Bartali
Die unbekannte Seite des Gino Bartali.
Italiens Radsportlegende Gino Bartali: „Ein Schlamm übersäter Engel“
Gino Bartali auf Amazon.de

100. Giro d’Italia ohne Premio Miglior Discesista Wertung

Morgen startet der 100. Giro d’Italia und das Giro Komitee hat zu Anlass dieses Jubiläums für den Giro d’Italia 2017 die neue Pirelli Premio Miglior Discesista Wertung ausgeschrieben. Seitdem war die Aufruhr extrem, gestern wurde die Wertung zurückgezogen.
*Update*
Der Wertungsrückzug ist kurz vor Erscheinen dieses Artikels entstanden. Wir haben den Artikel daraufhin geringfügig überarbeitet.

Neue Spannungsmomente während es 100. Giro d’Italia

Das Pirelli Premio Miglior Discesista sollte den besten Abfahrer der 100. Austragung des Giro d’Italia 2017 ehren, der sein können auf insgesamt 10 Etappen zur Schau stellt. Die Wertungsabschnitte sollten auf 10 Bergetappen stattfinden und überwiegend im vorderen Bereich der Etappe ausgetragen werden. (Genaue Informationen über die Lage der Wertungsabschnitte zeigte das Giro d’Italia Programm.)

Ehemalige Abfahrtssegmente für das Premio Miglior Discesista

8. Etappe: Monte Sant’Angelo (ab Kilometer 100,7)
9. Etappe: Chieti (ab Kilometer 91,2)
11. Etappe: Monte Fumaiolo (ab Kilometer 135,8)
12. Etappe: Colla di Casaglia (ab Kilometer 63,4)
15. Etappe: Selvino (ab Kilometer 170,8)
16. Etappe: Passo dello Stelvio (ab Kilometer 143,5)
17. Etappe: Passo de Tonale (ab Kilometer 60,2)
18. Etappe: Passo Pordoi (ab Kilometer 26,0)
19. Etappe: Sella Chianzutan (ab Kilometer 104,7)
20. Etappe: Monte Grappa (ab Kilometer 122,7)

Premio Miglior Discesista – Hochspannung oder Leichtsinn?

Während das Vertical Trikot bei den BIKE Four Peaks oder der BIKE Transalp im Mountainbike Marathon Sektor etabliert sind, geht ein gehöriger Aufschrei durch das Peloton der Straßenfahrer.
Gefährlich und verantwortungslos wird die Premio Miglior Discesista Wertung genannt und findet im Fahrerfeld bisher kaum Fürsprecher.
Aus dem Mountainbike Bereich sind mir bisher keine großartigen Stürze oder eine höhere Risikobereitschaft durch das Vertical Trikot bekannt. Allerdings ist diese Wertung dort auch immer wieder Chance sich als starker Abfahrer in den Fokus der medialen Berichterstattung zu fahren.
Persönlich finde ich die Wertung Premio Miglior Discesista im Rahmen des Giro d’Italia Jubiläums sehr interessant, könnten sich doch auch Ausreißversuche mit Angriffe auf die Wertung paaren und so eine neue Dynamik auf den einzelnen Etappen erzeugen.
Was denkt ihr: Hochspannung oder Leichtsinn?

Stimmen zum Pirelli Premio Miglior Discesista auf Twitter


https://twitter.com/WoutPoels/status/859087546478993409

Das Aus für Pirelli Premio Miglior Discesista

Gestern gab das Giro d’Italia Komitee bekannt, dass die Pirelli Premio Miglior Discesista Wertung während des Giro d’Italia nicht gefahren wird. Die Zeiten werden der Statistik wegen trotzdem genommen, eine Ehrung und Geldpreise gibt es nicht.
Damit beugt sich der Veranstalter der heftigen Kritik aus den Fahrerreihen und den angeschlossenen Vertretungen.
Wenn man sich die Bilder der letzten Giro d’Italia Jahre anschaut, ich denke da vor allem an die waghalsigen Abfahrten von Nibali, dann finde ich die Argumentation eine Premio Miglior Discesista sei verantwortungslos fragwürdig.
Bisher haben die Fahrer, wenn es sein musste, auch in den Abfahrten viel riskiert um Rennen zu gewinnen. Das wird eine besondere Wertung nicht ändern bzw. das Streichen dieser Wertung nicht verhindern.
Ich halte das Streichen der Wertung nicht unbedingt für gerechtfertigt und sehe Parallelen zum Mountainbike Sport, wo Abfahrtstrikots in Etappenrennen die Risikobereitschaft der Fahrer nicht erhöhte und es aufgrund dieses Trikots nicht zu größeren Verletzungen kam.

Vittorio Brumotti beim Giro d’Italia

Saxo Tinkhoff hat, glaube ich, Vittorio Brumotti bereits 2015 unter Vertrag genommen. Der Zweirad-Künstler dreht jedenfalls seit längerer Zeit seine Videos im neongelben Kluft des UCI Pro-Teams.
Während des Giro d’Italia drehte Brumotti an vielen Etappenorten Videos mit seinen bekannten Tricks, eingebettet in wundervolle Landschaftsaufnahmen.
Das Video zur 19. Etappe von Pinarello nach Risoul ist besonders sehenswert geworden, nicht nur aber auch wegen des Kopfsteinpflasters hinauf nach Risoul und der beeindruckenden Landschaft mit den Schneebergen am Seitenrand.
Alle weiteren Videos Brumottis zum Giro findet ihr auch im YouTube Kanal von Saxo Tinkhoff.

#Giro Time Trial Impressionen

Gestern startete in San Lorenzo der Giro d’Italia 2015 mit einem 17,6km langen Teamzeitfahren nach San Remo. Der Fight for Pink hat begonnen.
Und Orica Greenedge hat das Zeitfahren gewonnen. Velon.cc Hat bereits kurze Zeit später ein sehenswertes Video eines Fahres von Orica Greenedge veröffentlicht. Teamzeitfahren aus der Ego-Perspektive, wunderschön anzusehen.
Man kann nur hoffen, dass diese Aufnahmen auch bald in die Liveberichterstattung des Fernsehens Einzug erhalten. Gestreut dem Velon Motto: Making Cycling Better.

Weiterlesen

Giro d’Italia 2014

Wie die Zeit rennt, denn heute Abend heißt es schon Giro d’Italia Time für die kommenden drei Wochen und damit beginnt die heiße Phase der Radsport Saison. Der diesjährige Giro wird heute Abend mit einem Teamzeitfahren in Belfast beginnen und führt dann über zwei weitere Etappen in Irland nach Italien, wo er nach 21 Etappen am 01. Juni nach über 3500km in Triest endet.
Neben der Tour de France und der Spanienrundfahrt gehört der Giro d’Italia zu den drei großen Rundfahrten eines Jahres und ist nicht zuletzt aufgrund seiner außergewöhnlichen Streckencharakteristik der Tour de France fast ebenbürtig. In diesem Jahr warten 40 Bergwertungen, zwei Einzelzeitfahren (1 Bergzeitfahren) und ein Teamzeitfahren auf die Fahrer im Peloton. Fünf Bergankünfte, vier Bergaufziele im Mittelgebirge und eine weitere Mittelgebirgsetappe sowie acht Flachetappen vervollständigen den diesjährigen Giro.

Von Belfast nach Triest. Der Giro d'Italia 2014 (c) La Gazetta dello Sport
Von Belfast nach Triest. Der Giro d’Italia 2014 (c) La Gazetta dello Sport

Etappen und Favoriten
Ein Highlight, was wir bereits im letzten Jahr erwartet haben aber aufgrund des massiven Schneefalls abgesagt wurde, wird die 16. Etappe über 139km mit dem Gavia Pass, das Stilfser Joch mit der Bergankunft im Martelltal. Aber bereits die ersten Etappen in Irland bringen durch den schwer zu kalkulierenden Wind viel Spannung mit. Bereits bei der Tour de France vor zwei Jahren haben ähnliche Etappen in Belgien für viel Bewegung in den ersten Etappen gesorgt. Einen Etappenplan könnt ihr euch hier ansehen.
Der Favoritenkreis ist beim Giro d’Italia immer etwas größer. Kletterfähigkeiten sind zweifelsfrei gefragt aber aufgrund der häufigen Wetterwechsel ist auch Zähigkeit und Wille gefragt. Nairo Quintana (Movistar) muss man bestimmt auf der Rechnung haben, genauso wie Joaquin Rodriguez (Katusha) und Nadel Evans (BMC). Hoffnungen darf sich auch Daniel Martin (Garmin Sharp) machen, zählt aber für mich nicht zum ganz großen Favoritenkreis. Darüberhinaus dürfen natürlich auch Michele Scarponi, Sieger der Auflage 2011, und Fabio Aru, sowie Ivan Basso (Cannondale) und Domenico Pozzovivo (Ag2R La Mondiale) im Kreis der Favoriten nicht fehlen.
Keine Live Bilder im Free-TV
Es ist also angerichtet und die nächsten drei Wochen versprechen Radsport pur mit Emotionen, Qualen und Freude. Zu Schade, dass Eurosport ausgerechnet jetzt seine Live-Übertragung im Radsport einstellt und während des Giro d’Italia nur Zusammenfassungen am Abend zeigt, während im Frühjahr jede noch so kleine Rundfahrt mit mehreren Stunden Live-Bildern am Tag übertragen wurde. Einzig Sky-Kunden dürfen durchatmen, denn dort werden die Giro d’Italia Etappen auf EurosportHD live übertragen. Das Teamzeitfahren in Belfast wird heute Abend ab 18:30 Uhr übertragen, die ersten Etappen immer ab 14:30 Uhr bis zum Ende.
Weitere Links:
Offizielle Homepage des Giro d’Italia
– Velomotion.de Giro d’Italia: Favoriten, Strecke, Livestreams
– Radsport-Seite.de Giro d’Italia 2014

Um Reifenbreite (Spiel des Jahres 1992)

Heute Abend gibt es eine Zeitreise in die 1990er, genau genommen in das Jahr 1992. Von Stefan Weihnachtsgeschenk inspiriert, musste ich schnell bei eBay zugreifen, um mir das Spiel des Jahres von 1992 zu ersteigern: Um Reifenbreite. Es gibt doch im Winter nichts schöneres, als sich die Motivation zum Training vielseitig zu erhöhen. Warum dann nicht auch einmal mit einem Radsport Gesellschaftsspiel?
Um Reifenbreite – auf der Jagd nach dem gelben Trikot ist ein Brettspiel über den Straßenradsport. Ziel ist es mit einem Profi Team verschiedene Eintagesklassiker oder sogar ganze Rundfahrten wie den Giro d’Italia oder die Tour de France zu gewinnen.
Das im liebevollen Comicdesign gestaltete Spiel bedient sich dabei verschiedener radsportspezifischer Methoden, wie zum Beispiel das Mitfahren im Windschatten (anstelle eines eigenen Wurfs zum Weiterfahren) und beinhaltet darüber hinaus Abzüge zum bergauf fahren oder für Kopfsteinpflasterpassagen sowie Vorteile bei bergab fahren, vorausgesetzt man stürzt nicht oder wird in einem Massensturz verwickelt.

Das rundenbasierende Spiel ist für 2-4 Teamleiter und bringt ordentlich Radsport Feeling in das heimische Wohnzimmer. Durch taktisch gutes Kurvenfahren kann man durchaus seine Verfolger abschütteln, ein richtiger Antritt kann durchaus ein entscheidender Fluchtversuch werden.
Andersherum kann ein Fahrfehler auf dem Kopfsteinpflaster oder ein Sturz kurz vor der Sprintwertung schnell die erhofften Siegpunkte vermasseln.
Für jung und alt. Mit oder ohne Radsporterfahrung. Für eine Stunde oder mehr. Am besten bei leckeren Kaffee und Kuchen im warmen Wohnzimmer.

Giro d’Italia 2013

Es ist wieder so weit! Die Zeit der Frühjahrsklassiker ist vorbei und die großen Rundfahrten beginnen. Ab morgen startet zum 97 Mal der Giro d’Italia in Neapel. In den kommenden drei Wochen warten auf 207 Profirennfahrer und Millionenzuschauer an der Strecke und am Fernseher 21 spannende Etappen mit insgesamt sieben Bergankünften.
Der Start in den Giro d’Italia erfolgt wie gewöhnlich erst einmal etwas ruhiger. Rund um Neapel heißt es für die Profis auf dem 130km langen Rundkurs langsam einrollen, ehe im Finale wahrscheinlich die Sprinter um den ersten Etappensieg und das begehrte Maglia Rosa kämpfen. Am Sonntag ist für die Topfavoriten der Gesamtwertung schon mehr Vorsicht geboten, denn im 17,4km langen Teamzeitfahren kann man bereits auf der zweiten Etappe wertvolle Sekunden verlieren. Am 11.05 auf der achten Etappe wird es beim Einzelzeitfahren über fast 55km den ersten Schlagabtausch geben, ehe dann nach dem ersten Ruhetag direkt die erste Bergankunft folgt.

Richtig spannend wird das Finale der Rundfahrt mit dem Bergzeitfahren auf den Polsa (18. Etappe), der 139km kurzen aber mit dem Passo di Gavia, Passo dello Stelvio und der Bergankunft Val Martello ziemlich deftigen 19. Etappe und tagsdarauf über vier schwere Bergen wie dem Passo Giau und der Bergankunft am Tre Cime di Lavaredo (20. Etappe).
Obwohl natürlich die Tour de France, gerade im Jubiläumsjahr 2013, das bekannteste und bedeutenste Radsport Etappenrennen der Welt ist, hat der Giro d’Italia, auch durch das attraktive Streckeprofil der vergangenen Jahre, aufgeschlossen und ist für mich derzeit vielleicht sogar die schönste der drei großen Rundfahrten.
Alle Etappen, Karten, Höhenprofile und weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Giro d’Italia Homepage.
Morgen geht es los, Eurosport übertägt täglich und die erste Etappe bereits ab 14 Uhr.