Raid des Hautes Fagnes 2019

Der Raid des Hautes Fagnes gilt auf der Langstrecke als der härteste Mountainbike Marathon Europas und ich kann das bestätigen. Der Ritt durch und über das Hohe Venn war eine Herausforderung, die ihres gleichen sucht. Ein Mega-Event über 120km und 3200hm.

Bereits letztes Jahr gefiel mir das Rennen in Malmedy mit am besten bei meinem Debut bei den MTB Marathons, der etwas anderen Art. Der Raid des Hautes Fagnes schwirrt mir aber schon seit geraumer Zeit im Kopf herum, Edi erzählte mir seit 2011 von der Besonderheit dieses Rennens.

Und so schließt sich der Kreis, dass Edi am Wochenende auf der 95km Strecke mit gebrochenen Lenker (ab km70) trotzdem den zweiten Platz seiner Altersklasse einfährt und ich mit großen Willen und Leidenschaft auf der Langstrecke ins Ziel fahre. Was für ein Tag.

Weiterlesen

Rhein Hunsrück MTB Marathon und Raid des Hautes Fagnes

Ein Woche vor der Coffee & Chainrings Vereinsmeisterschaft geben sich Daniel, Sascha und Schildi am Wochenende nochmal richtig die Kante, während der Topfavorit auf der Couch liegt und chillt.

Zum 21. Mal wird Raid des Hautes Fagnes ausgetragen, die belgische Mountainbike Marathon Meisterschaft ist die Mutter aller Ardennen Rennen. Aber der Canyon Rhein Hunsrück Marathon muss sich dahinter nicht verstecken, denn bereits zum 20. Mal heißt es bei dem Top MTB Event am Mittelrhein: Beat the Beast.

Während sich Topfavorit Ansgar mit seinem neuen Bike auf seiner Terrasse gemütlich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt, wird von Daniel und Schildi eine Menge abverlangt. Mit 117km und 3500hm ist der Ritt durchs Hohe Venn eine riesen Herausforderung auf dem Weg zur Night on Bike.

Auf Schildi warten immerhin 80km und 2200hm entlang der Mittelrheinhöhen mit tollen Ausblicken ins Rheintal und einem Start im historischen Ortskern von Rhens.

Trailrunner Sascha kann seinen Start als Mountainbiker gar nicht schnell genug erwarten, spontan wird er sein erstes Mountainbike Rennen auf einer der beiden kürzeren Strecken in Rhens bestreiten.

Weiterlesen

Saisonrückblick 2018 – aus Fehlern lernt man

Ich würde euch gerne, genauso wie Tim in seinem Saisonrückblick gestern, vom besten Daniel aller Zeiten erzählen. Aber in meiner Saison 2018 überwogen die Tiefen und ich habe viel Lehrgeld bezahlt. 

Als ich am 9.11.2017 in die Saison startete, war ich guter Dinge meinen Lauf im Ultracycling in das neue Jahr mit zu nehmen. Nach dem dritten Platz (AK) in Finale Ligure bei der wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft und dem 6. Platz zum Saisonende bei Gulbergen24-uurs (Niederlande) waren meine Ambitionen gestiegen.

Das harte Training zahlte sich zu Saisonbeginn nicht aus. 

Mit einem Trainerwechsel bei STAPS von Lukas zu Benjamin begann mein Training eigentlich erst Mitte Dezember. Mit der #RoadtoBela stand mein Saisonziel auch fest, die 24h Mountainbike Europameisterschaft in Bela (Slovenien). Es sollte die teuerste Lehrgeldwoche in meiner Renngeschichte sein. Auch meine Teilnahme bei der BIKE Transalp oder diverse belgische Klassiker Rennen verliefen unerwartet schlecht. Mit der Night on Bike platzte der Knoten dann glücklicherweise doch noch. Aber ich fang mal vorne an. 

Weiterlesen

Raid des Hautes Fagnes 2018

Lange Zeit haben wir Belgien als Mountainbiker gemieden und damit viele Perlen des MTB Sports verpasst, nach dem Roc d‘ Ardenne, Les Cimes des Waimes und der Ardennes Trophy standen wir in diesem Jahr auch beim 20. Raid des Hautes Fagnes an der Startlinie und sind einmal mehr begeistert, welche außergewöhnlichen Mountainbike Strecken Belgien bietet.
Unsere Ardennen Liebe ist eigentlich schon vor einigen Jahren entfacht, allerdings mehr auf dem Rennrad als auf dem Mountainbike. Völlig zu Unrecht wie insbesondere Daniel in diesem Jahr mehrfach erfahren hat. Beim 20. Raid des Hautes Fagnes stand er gemeinsam mit Tim an der Startlinie in Malmedy. Es waren belgische Meisterschaften und trotzdem war es vor dem Rennen so entspannt wie nie, verglichen mit einem Mountainbike Marathon in Deutschland. Weiterlesen

Black Forest ULTRA Bike Marathon 2015

Ein Paukenschlag zum Saisonende, denn einer der größten und beliebtesten Mountainbike Marathons in Europa meldet sich für die kommende Saison zurück. Nach einem Jahr Pause findet am 21. Juni 2015 der 17. Black Forest ULTRA Bike Marathon in und um Kirchzarten statt. Dabei stehen fünf verschiedene Strecken von 43 bis 117km mit bis zu 3100hm zur Auswahl.
Wer den Black Forest ULTRA Bike Marathon noch nicht kennen sollte, der kann sich auf der Veranstalter Seite informieren oder das verlinkte Youtube Video ansehen.

Folgende Strecken zur Auswahl:
ULTRA – 117 km, 3.150 Höhenmeter
Power Track – 89 km, 2.300 Höhenmeter
Marathon – 77 km, 2.000 Höhenmeter
Speed Track – 52 km, 1.130 Höhenmeter
Short Track – 43 km, 900 Höhenmeter
Für die Saisonplanung bedeutet dies eine genaue Überlegung, denn es warten an diesem Wochenende mehrfache Terminüberschneidungen: Tags zuvor endet das BIKE Four Peaks Etappenrennen in den Österreichischen Alpen, außerdem findet Samstags der Shark Attack Marathon in Saalhausen statt. Ebenfalls am 21.06 findet im belgischen Malmedy ein weiteres Traditionsrennen statt, dass 17. Raid des Hautes Fagnes in den Ardennen. Ein Blick in unsere Mountainbike Termin Datenbank hilft.