Saisonrückblick 2018 – aus Fehlern lernt man

Ich würde euch gerne, genauso wie Tim in seinem Saisonrückblick gestern, vom besten Daniel aller Zeiten erzählen. Aber in meiner Saison 2018 überwogen die Tiefen und ich habe viel Lehrgeld bezahlt. 

Als ich am 9.11.2017 in die Saison startete, war ich guter Dinge meinen Lauf im Ultracycling in das neue Jahr mit zu nehmen. Nach dem dritten Platz (AK) in Finale Ligure bei der wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft und dem 6. Platz zum Saisonende bei Gulbergen24-uurs (Niederlande) waren meine Ambitionen gestiegen.

Das harte Training zahlte sich zu Saisonbeginn nicht aus. 

Mit einem Trainerwechsel bei STAPS von Lukas zu Benjamin begann mein Training eigentlich erst Mitte Dezember. Mit der #RoadtoBela stand mein Saisonziel auch fest, die 24h Mountainbike Europameisterschaft in Bela (Slovenien). Es sollte die teuerste Lehrgeldwoche in meiner Renngeschichte sein. Auch meine Teilnahme bei der BIKE Transalp oder diverse belgische Klassiker Rennen verliefen unerwartet schlecht. Mit der Night on Bike platzte der Knoten dann glücklicherweise doch noch. Aber ich fang mal vorne an. 

Weiterlesen

Rocky Mountain BIKE Marathon 2018

Das Pfingstwochenende verbrachten wir als Team zumindest teilweise in Willingen beim BIKE Festival, um u.a. am Rocky Mountain BIKE Marathon 2018 teilzunehmen. Den offiziellen Ergebnisbericht gibt es schon länger, heute möchten wir dir das Rennen individuell aus userer Perspektive schildern und auch ein paar Sidefacts einstreuen.
Zuerst möchten wir den Rocky Mountain BIKE Marathon in den Fokus deiner Aufmerksamkeit rücken, um dann später über das BIKE Festival Willingen zu berichten.
Der Rocky Mountain BIKE Marathon gehört zu den deutschen Mountainbike Marathon Klassikern und steht in einer Reihe mit anderen großen Veranstaltungen in Deutschland. Bis zu 2000 Marathonisti trafen sich in der Vergangenheit in Willingen, um über den Hohen Eimberg, Ettelsberg und Langenberg ein spannendes Rennen auszutragen. Verglichen mit anderen Sauerland Marathons schneidet der Rocky Mountain BIKE Marathon im oberen Bereich ab, die Strecke bietet mehr als pure Waldautobahn und das Drumherum passt. Weiterlesen

ROCKY MOUNTAIN BIKE MARATHON 2018 #allaboutbikes

Im Rahmen des BIKE Festivals Willingen hat der Rocky Mountain BIKE Marathon Tradition. Mit 2000 Teilnehmern ist der Rocky Mountain BIKE Marathon sportliches Highlight des 3-tägigen Festivals im Hochsauerland und einer der größten Mountainbike Marathon Veranstaltungen bundesweit.
Das BIKE Festival 2018 findet erstmals von Samstags bis Montags (19-21.Mai) statt, den Pfingstferien geschuldet. Für den Rocky Mountain BIKE Marathon ändert sich aber nichts, das Mountainbike Rennen beginnt am Samstag (19.05) pünktlich um 07:30 Uhr.
Nachdem ich letztes Jahr in der Vorbereitung auf die 24h Mountainbike Weltmeisterschaft den Rocky Mountainbike BIKE Marathon auf der Langstrecke (130km, 3000hm) gefahren bin, fragte ich mich bereits, warum der Anstieg zum Langenberg (NRW höchster Berg) nicht in der letzten der drei Runden begangen wird. Insgesamt war die zweite Runde (km55-96) viel schwieriger als die letzten 30km, die mir (auch aufgrund des damaligen Sturz) wenig präsent blieben.
Im zweiten Anlauf (nach 2015) gelang mir dann endlich das Finish auf der Langdistanz.

Immerhin gehörten die damals 135km mit fast 4000hm zu dem Who is who der deutschen MTB Marathons. Gehörten, denn für 2018 werden die Strecken gekürzt.

Rocky Mountain BIKE Marathon mit neuen Strecken

2018 werden die Strecken gekürzt und ich hörte bereits den Aufschrei aus der Community. Nur noch 116km auf der Langstrecke (3600hm), sorgte für die nicht ganz ernst gemeinte Frage, ob es sich überhaupt noch lohnen würde, diese Herausforderung anzugehen.
Ich sehe die Situation ganz anders. Für mich bleibt der Rocky Mountain BIKE Marathon zeitlich gesehen unverändert zwei Wochen vor dem ersten Saison Highlight, deswegen kann ich die Argumentation des Veranstalters nicht teilen, dass die Kürzung auch aufgrund des frühen Zeitpunkts der Saison erfolgte.
Sicherlich ist Pfingsten in diesem Jahr sehr früh, allerdings war der Rocky Mountain BIKE Marathon 2017 ebenfalls am vorletzten Mai Wochenende. Davor allerdings eher im Juni wiederzufinden.
Die Streckenauswahl dagegen ist ein Glücksgriff. Denn ich weiß nicht, ob ich 2018 beim Rocky Mountain BIKE Marathon wirklich die Langstrecke gefahren wäre, wenn die Strecke sich nicht verändert hätte. Mit dem Langenberg, NRW höchster Berg, am Ende der zweiten Runden ist das Highlight der Strecke vorbei und die Zielankunft am Ettelsberg verdient. 98km mit 2700hm reichen auch aus, finde ich.

Langenberg erst im Finale der Langstrecke platziert

Die Streckenkürzung bringt vor allem eine Umgestaltung der Rennrunden mit sich, so dass der Langenberg mit seinen gewaltigen 841m sich als Endgegner vor den Teilnehmern auftürmt und für viele Motivation darstellen wird, auf die Langstrecke zu wechseln.
Auch technisch präsentiert sich die letzte Runde des Rennes (km88-116) fort an schwieriger, denn die bis dato zweite Rennrunde war die Attraktivste der Veranstaltung.
Bevor das Teilnehmerfeld zum zweiten Mal den Ettelsberg in Angriff nimmt, müssen allerdings 88km hinter sich gebracht werden. Die erste Runde ins Dommeltal mit den beiden Abstiegen zum Förster Schumm Platz sind um 2km auf 53km gekürzt worden.
Die zweite Runde beginnt mit dem markanten Anstieg hinauf zum Ettelsberg und weiter über den Hopernkopf nach Titmaringshausen, der Rückweg nach Willingen verläuft wellig Graf Stollberg.
Im Finale steht sich zuerst der Ettelsberg zum zweiten Mal in den Weg, ehe es über die Hochheide zum beliebten Bigge Downhill geht. Einem der schönsten Trails in NRW, den man im Renntempo fahren kann.
Rocky Mountain BIKE Marathon 2018Screenshot BIKE Festival Willingen, Strecke Rocky Mountain BIKE Marathon 2018 Langdistanz (Quelle: BIKE Festival Willingen)
Mit dem Hegekopf und Langenberg warten auf den letzten 20km des Rocky Mountain BIKE Marathons die Scharfrichter, was den Rennausgang angeht.

Fazit

Wie ihr beim Lesen bestimmt mitgefühlt habt, bin ich von der Veränderungen begeistert und freue mich schon jetzt 2018 die neue Strecke des Rocky Mountain BIKE Marathons unter die Stollen zu nehmen. Die neue Strecke verspricht auf der Langdistanz nicht nur mehr Motivation, sondern auch viel mehr Atmosphäre. Ich bin begeistert.
Vom 28.04 bis 01.05 gastiert das BIKE Festival im Übrigen in Riva del Garda (It) und der Rocky Mountain BIKE Marathon von Riva ist ebenfalls ein tolles Erlebnis. Zum ersten Mal findet 2018 auch ein BIKE Festival in Leogang (Aut) statt, ebenfalls mit einem alpinen Mountainbike Marathon. Es ist eben überall alles #AllAboutBikes.

Rocky Mountain BIKE Marathon

Rocky Mountain BIKE Marathon 2017 – der Start

Der Rocky Mountain BIKE Marathon war das letzte große Highlight in der Vorbereitung auf die 24h Weltmeisterschaft 2017 in Finale Ligure. Und der erste Auftritt als #wemboFinale Team mit Support und Verpflegung.
Bereits am Freitag nachmittag ging es los nach Willingen und diverse Staus stellten uns in den Weg, so dass wir für die sonst üblichen 2,5h fast 5h Fahrtzeit benötigten. Anders als drei Wochen vorher in Sundern, wo die vielen Staus nervten und mich ziemlich belastet haben, war mir das fast egal. Ich saß im Wohnmobil und genoss eine mehr oder wenige entspannte Fahrt, während Ansgar sich mit Verkehr und Streckenänderungen auseinandersetzte.

Es wurde in Willingen trotzdem spät, um 22 Uhr lag ich Bett während die Crew für sich Essen kaufte und meiner Frau eine Pizza mitbrachte, die dann gefühlt um Mitternacht gegessen wurde.

Last Raceday before World Championship


Um 5 Uhr klingelt gelte der Wecker, denn bereits um 07.30 Uhr sollte der Start in Willingen erfolgen. Da wir am Vortag nicht mehr die Startunterlagen abholen konnten, mussten wir dies um sechs Uhr erledigen.
Zum Glück hatte ich die Coffeegang dabei und während Maren mein Frühstück zubereitete und Ansgar mit mir die Startnummer abholte und danach mein Rad race ready machte, konnte ich meinen gewohnt langsamen Ablauf vollziehen.


Um kurz vor sieben ging es dann etwas verspätet zum Warm Up, Vorteil von Startblock A und der dort vorherrschenden Gelassenheit. Denn Startblock B war um sieben bereits gut gefüllt.

Mein Warm Up war verkürzt, ich hatte die ersten KM in Willingen flach in Erinnerung, was sich später als falsch herausstellen sollte.
10min lockeres pedalieren und dann 3×30″ Z4 um die Beine anzufeuern, letztendlich sollte der heutige Tag ja als Generalprobe für das 24h Stunden Rennen in Finale Ligure dienen und die Strategie war Leistungs- und nicht Platzierungsorientiert.
Kurz vor dem Start traf ich Thorsten, einen ehemaligen MTBvD Teamgefährten, der als 153. in 3:05h die Kurzstrecke beenden sollte. Super gemacht Thorsten!

Transalp Feeling in Willingen

Kurz vor dem Start traf ich dann endlich Tim, der leider aus Startblock B starten musste. Gemeinsam posierten wir wie zu Transalp Zeiten. Etwas Smalltalk und spürbare Lockerheit bei Tim und mir, ganz anders als vor zwei Jahren, wo wir viel zu nervös agierten.

Kurz vor dem Start

Um 07:20 Uhr war ich dann auch im Startblock. Ich war gelassen, wie fast alle Fahrer in Startblock A. Ich zweifelte nicht daran, dass ich heute die 135km (4000hm) Strecke fahren werde und war überzeugt davon, dass mir die Genralprobe gelingen sollte.

Diese Lockerheit ist mir neu und sowohl im Training als auch Rennen erkennbar. Ich glaube dadurch bin ich überhaupt erst zu der Lage gekommen Next Level Leistung abzurufen.
Morgen früh gibt es dann den Bericht zum eigentlichen Rennen. Aber soviel Wertschätzung für meine Crew muss sein. Ihr seid die Derbsten!

Preview BIKE Festival Willingen 2017

Das BIKE Festival Willingen 2017 gehört zu den größten Mountainbike Festivals Europas. Drei Tage verwandelt sich Willingen in ein Mekka für Mountainbike Fahrer, Gravel Rider und neuerdings auch Rennrad Piloten.
Das BIKE Festival Willingen 2017 bietet wie immer einen abwechslungsreichen Programm-Mix aus Rocky Mountain BIKE Marathon, der Scott Junior Trophy und dem iXS European Downhill Cup. Neu ist in diesem Jahr die Deutsche MTB Enduro Meisterschaft.
Bei der Pump Battle World Series fahren jeweils zwei Fahrer im KO-Modus direkt gegeneinander und kämpfen ums Weiterkommen. Im Wechsel von Asphalt-, Schotter-, Wald- und Wiesenwegen geht es beim Gravel-Ride auf eine wunderschöne Strecke rund um Willingen. Mit der Premiere einer Straßenradsport-Veranstaltung – dem Warsteiner Sauerland-Giro – wird das Festival-Programm abgerundet.
Neben den Rennhighlights ist das BIKE Festival Willingen gleichzeitig auch die größte deutsche Outdoormesse im MTB-Bereich mit rund 150 namhaften Ausstellern. An den drei Tagen werden über 35.000 Zuschauer erwartet.
Für unser Team steht dabei der Rocky Mountain BIKE Marathon im Vordergrund an dem Daniel und Tim auf der Langstrecke teilnehmen werden. Ansgar und Maren werden die freie Zeit am Samstag nutzen, während die beiden Athleten auf der Strecke alles geben, euch das BIKE Festival allumfassend zu präsentieren.
Zum Programm

Rocky Mountain BIKE Marathon

Bereits um 05 Uhr wird morgen früh der Wecker klingen, damit Daniel und Tim rechtzeitig um 07:30 Uhr zum Startschuss des Rocky Mountain BIKE Marathons in Willingen bereit sind.
Los geht´s gleich mit 350 Höhenmetern bergauf auf den schon legendären Hohen Eimberg Kammweg, dann entlang der Landesgrenze zwischen Hessen und NRW. Im Vergleich zu der Strecke in den letzten Jahren wird die rasante Ortsdurchfahrt von Willingen und Schwalefeld wegfallen und statt dessen erwartet die Teilnehmer eine weite, traumhafte Fernsicht und einen breiten Trail der im Sauerland seines gleichen sucht.
Dann geht es in westlicher Richtung über die Berge zum Dommelturm, um dann wie gewohnt die Verpflegungsstation am Diemelsee zu erreichen. Danach geht es mit einer waldreichen Streckenführung zum Start/Ziel in Willingen zurück!

In der zweiten Runde geht es weiter Richtung Langenberg, Bruchhausen, Ochsenkreuz über Sternrod und Clemesberg zurück zum Festivalgelände in Willingen! Obwohl das Profil der zweiten Runde im Vergleich zu den letzten Jahren etwas abgeflacht wurde und konditionell leichter zu bewältigen ist, sind auch hier einige Trail-Highlights eingebaut.
Nach 95km werden Daniel und Tim in die dritte Runde fahren, um die Langstrecke des Rocky Mountain BIKE Marathons zu fahren. Das Aushängeschild europäischer Mountainbike-Marathons bringt 130,04 km und 3.476 Höhenmeter auf die Strecke. Der letzte Abschnitt führt über Musenberg, Titmaringhausen und Hoppernkopf ins langersehnte Ziel in Willingen.

Streckenprofil.

Erwartungen und Hoffnungen für die Lamgstrecke

Die Ambitionen beim Rocky Mountain BIKE Marathon können von Daniel und Tim nicht unterschiedlicher sein. Während Tim im ersten A-Wettkampf in Topform nach Willingen reist, spürt Daniel nach wie vor die Nachwehen des Trainingslagers und nimmt den Rocky Mountain BIKE Marathon und den Schinder(Hannes) MTB Superbike am Sonntag als Formtest für die 24h Mountainbike Weltmeisterschaft in zwei Wochen.
Das Pacing ist auf die WM ausgelegt und die strategische Ausrichtung damit nicht auf Bestzeit sondern optimale Umsetzung des Pacings gesetzt.
Tim wird das Rennen stattdessen mit offenen Visier austragen und auf der 130km langen Strecke versuchen ein gutes Ergebnis in einem seiner wichtigsten Wettkämpfe 2017 einzufahren.

Coffeechains Saisonvorschau 2017

Gut Ding brauch Weile aber heute können wir euch endlich unsere überarbeitete Coffeechains Saisonvorschau 2017 präsentieren. Während Tim bereits am Wochenende seinen Saisonauftakt im Rahmen von MTB Ameland feierte, beginnt für Daniel die Saison im April, für Ansgar erst im Mai.
Im Fokus unserer 5. Jubiläumssaison steht natürlich die 24h Mountainbike Weltmeisterschaft in Finale Ligure, die Daniel als Solo-Fahrer für das Team bestreiten wird.
Des Weiteren starten wir 2017 bei vielen renommierten nationalen wie internationalen Mountainbike Marathon Veranstaltungen wie den Frühjahrsklassiker SKS Kellerwald Bike Marathon, Helme van Groesbeek (NL) oder SKS Bike Marathon Sundern.
Im Mai steht das BIKE Festival Willingen vor der Tür, wo wir zu dritt am Event teilnehmen werden. Daniel und Tim werden hier auf den beiden längeren Strecken wie 2015 erneut ihr Glück versuchen. Tagsdarauf unterstützt Daniel beim MTB Schinder(Hannes) Superbike Ansgars bei seinem Saisonauftakt.
Im Juni warten dann die ersten Highlights auf unsere Fahrer: Allen voran die Mountainbike 24h Weltmeisterschaft aber auch der MTB Marathon am Rursee für Ansgar oder ein noch zu bestimmendes Event in den Alpen für Tim.

Coffeechains Racing Team 2017:

[su_tabs][su_tab title=“Ansgar“]

Ansgars Ergebnisse 2017:

[table id=19 /]

Kommende Rennen:

[table id=13 /][/su_tab]
[su_tab title=“Daniel“]

Daniels Ergebnisse 2017:

[table id=18 /]

Kommende Rennen:

[table id=14 /][/su_tab]
[su_tab title=“Tim“]

Tims Ergebnisse 2017:

[table id=16 /]

Kommende Rennen:

[table id=8 /][/su_tab][/su_tabs]
Alle Termine findet ihr auch auf unserer Coffeechains Racing Team Seite.

Coffeechains Racing Sommer 2017

Für die zweite Jahreshälfte haben wir auch Pläne und werden diese als bald verkünden, allerdings sind Startplätze für den P-Weg Marathon oder andere Highlight Veranstaltungen schwer zu bekommen.
Außerdem müssen Ansgar und Tim ihre Urlaubsplanungen zuvor abschließen. Für Daniel steht und fällt die weitere Saisonplanung mit dem Abschneiden bei der 24h Mountainbike Weltmeisterschaft.

#BikeFestivalWillingen Transalp Feeling im Sauerland

4.000 Sportler messen sich miteinander beim BIKE Festival in Willingen, knapp 1.800 davon beim Rocky Mountain BIKE Marathon. Darunter Daniel und Tim für Coffee & Chainrings.
Noch ein bisschen geflasht von der Größe des Festivals stand ich da, morgens um 07:15 Uhr, im Startblock D des Rocky Mountain BIKE Marathons. Die Uhrzeit ist wirklich gewöhnungsbedürftig aber gut, alles eine Frage der Selbstorganisation.
imageDer Transalp Härtetest ist geglückt. Daniel und Tim mit der gesamten Transalp Crew.
Geplant war die lange Strecke über 120km und 3500hm, am Ende wurde es die Mittelstrecke über 95km und 2900hm. Warum? Weil es nach der Streckenteilung einen fiesen Anstieg gibt, den man hätte zwei Mal fahren müssen. Weil es mental nicht gut ist, wenn man die Wahl hat. Schlussendlich aber auch, weil die Kraft fehlte oder nicht? Das werden wir nicht mehr klären können.
Trotzdem hatten Tim und ich eine Menge Spaß, ein großes Erlebnis und das erste Mal ein Transalp Feeling. Der Weg nach Riva ist lang und die Harmonie stimmt, selbst wenn ich in meinen Krisen Tim einiges abverlange. Er fängt die schlechte Stimmung ab und bring neue Leichtigkeit mit. Merci.
Weiterlesen

Große Saisonplanung – Teil 2

Wie versprochen möchten wir heute Wort halten und unsere MTB-Saisonplanung für die erste Jahreshälfte 2015 vorstellen. Voraussetzung für die Umsetzung der Planung ist natürlich körperliche und geistige Gesundheit, Tim und Daniel sind hier aber guter Dinge. Coffee & Chainrings MTB geht gut gerüstet in die kommende Saison über deren Zielsetzung dann an anderer Stelle berichtet wird.
Tim sitzt bereits seit Anfang November wieder hochmotiviert an seinem Trainingsplan, der sogar bereits bis Ende April fertig ausgearbeitet ist. Daniel musste aufgrund seiner Operation ein wenig später ins Training einsteigen und befindet sich gerade in der zweiten der ersten drei sehr lockeren Trainingswochen, ehe die Narbe komplett verheilt und die Belastung der Bauchdecke wieder vollends möglich sein wird.
Bis März bieten die CTFs in Holland eine gute Möglichkeit intensive Trainingseinheiten unter guten Bedingungen durchzuführen, davon werden die Zwei regelmäßiger als im Jahr 2014 Gebrauch machen. Bis zum Jahresende sind zumindest die Veldtoertocht in Geldrop, die Rabobank V.T.T. in Erp und dis ehr zu empfehlende Marveldtocht in Groenlo geplant. Nach dem Jahreswechsel ist die 2 landen ATB tocht in Vlodrop gesetzt, nachdem Daniel im letzten Jahr hier aufgrund eines logistischen Fehlers passen musste.
Richtig los geht es dann für Tim und Daniel bei der Wintercup Serie in Bocholt und ein paar Wochen später mit dem Rothaus Bulls Cup in der Eifel. Der erste richtige Härtetest wird dann in Oudenaarde vollzogen. Bei der Ronde van Vlaanderen wird es quasi ein Teamtreffen geben und Stefan hoffentlich Daniel und Tim die Hellingen hochziehen. Während Daniel eine Zeit unter fünf Stunden für die 140km (1900hm) anvisiert, hat Stefan nämlich einen 30er Schnitt angekündigt. Läuft!
sportograf-38710392
Weiterlesen